Biographie Ashley Davis

                                                      

Ashley Davis verzaubert den Winter mit ihrem neuen Album

Ashley Davis ist die neue Stimme der keltischen Szene. Gestartet als Gehimtipp füllt sie inzwischen die großen Hallen in den USA wo sie bereits als die neue Loreena McKennitt gefeiert wird. Das Irish Music Magazine lobt ihre Stimme und die Kompositionen. So ist es kein Wunder, dass etablierte keltische Stars wie Moya Brennan, Cormac de Barra oder der klassische Komponist Philip Glass zu ihren musikalischen Partnern zählen. Auch in Deutschland sind die Fans keltischer Musik begeistert.

Aufgewachsen in Kansas, besann sich Ashley Davis früh auf ihre keltischen Wurzeln. Nach einem Studium auf der Universität für traditionelle irische Musik in Limerick übernahm sie die Hauptrolle in der erfolgreichen Produktion „Lord Of The Dance“ von Michael Flatley. Kurz darauf erschien ihr Soloalbum „Closer To You“.

Für ihr zweites Soloalbum „Down By The Sea“ übersiedelte sie auf die Isle Of Man. Das Album erhielt große Aufmerksamkeit in der keltischen Musikszene. Eine Tour mit Moya Brennan und Cormac de Barra begeisterte die Fans auf beiden Seiten des Atlantiks. Die Irish Times bezeichnet Ashley Davis als eine der wichtigsten Musikerinnen.

Mit „Songs Of The Celtic Winter“ widmet sich die Komponistin und Sängerin der Jahreszeit, mit der sie emotional am meisten verbindet. Auf den traditionellen irischen Kompositionen und eigenen Liedern spürt man die Tiefe und Ruhe, die die Kelten an dieser Jahreszeit so lieben.

Ashley Davis wird auch hier zu Lande die Menschen mit ihrer weichen Stimme begeistern. Eine Tournee ist in Vorbereitung. „Songs Of The Celtic Winter“ ist ein gelungener Auftakt für ihre Karriere in Deutschland, die sicherlich viele keltische Winter und Sommer erleben wird.