Biographie Love & Money

                                     

 

LOVE & MONEY melden sich nach 19 Jahren mit „THE DEVIL’S DEBT“ zurück!

Es gibt Dinge, die kommen nie aus der Mode. Als LOVE & MONEY sich im Jahr 2011 nach 16 jähriger Bühnenabstinenz zu einem geplanten einmaligen Gig im Rahmen des Celtic Connection Festivals wieder zusammen fanden, war die Resonanz des Publikums so überwältigend, dass sich die Band entschloss, den im Jahr 1985 begonnen Weg fortzusetzen. „Wir bekamen Standing Ovations bevor wir überhaupt eine Note gespielt hatten“, erinnert sich Sänger JAMES GRANT.

Der ruhmreiche Weg der Band begann im Jahr 1985. 1986 erschien das Debut Album „All you need is Love & Money“, gleich ihre erste Single „Candybar Express“ stürmte die Charts. 1988 feierte die Band um die charismatische Stimme von JAMES GRANT ihren weltweiten Durchbruch mit dem Millionenseller „Strange Kind Of Love“ und den dazugehörigen Hits „Hallelujah Man“ und „Jocelyn Square“. 

Der Nachfolger „Dogs In the traffic“ (1991) begeisterte das Publikum und wurde erst jüngst zu einem der besten Alben der schottischen Musikgeschichte gewählt. 1993 erschien mit „Lilledeath“ das vorerst letzte Album der Band. Sänger JAMES GRANT begann seine erfolgreiche Solokarriere und veröffentlichte bislang 5 Soloalben, die seinen Ruf als erstklassigen Songschreiber festigten.

Mit „THE DEVIL’S DEBT“ legen LOVE & MONEY ein Album der Extraklasse vor. Mit bewährter Songqualität und eingängigen Melodien sind LOVE & MONEY genauso hitverdächtig wie in ihrer großen Erfolgsperiode.

Mit jedem Song des neuen Albums „THE DEVIL`S DEBT“ beweisen  LOVE & MONEY, dass dies keine Reunion aus Nostalgiegründen ist. Nahtlos geht die Band ihren Weg weiter und kommt dabei gut in der heutigen Zeit an. Die kleine Pause von 19 Jahren merkt man dem neuen Album jedenfalls nicht an. Die Freunde des gut gemachten Blue Eyed Soul dürfen aufatmen. LOVE & MONEY sind zurück!